Kamingespräch: Mit Svenja Schulze, Bundesministerin (SPD) für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit über Umwelt- und Klimaschutz

Am Freitagvormittag hatte ich in Lörrach die Ehre unsere Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Svenja Schulze (SPD) in Berlin in einem digitalen Kamingespräch zu treffen. Des Weiteren waren als Gäste anwesend Océane Delin und Niclas Kern von Fridays-For-Future Lörrach, Lutz Bohnert vom Runden Tisch Klima Lörrach, der Kreisrat in der SPD-Fraktion Jörg Lutz und Beat Jans, Regierungspräsident des Kantons Basel-Stadt.

Input aus dem Bundesministerium für Umwelt

Etwa eine halbe Stunde lang gab Svenja Schulze uns einen Input zu ihrer Arbeit im Bundesministerium. Sie berichtet, wie sich das Bundesministerium um die Umweltpolitik von Deutschland kümmert. Dazu gehören alle möglichen Belange des Themas Klimaschutz, oder auch Umwelt- und Naturschutz. Als SPD-Ministerin setzte sich außerdem dafür ein, die Kosten für den Klimaschutz sozial gerecht zu verteilen.

Spannende Beiträge der Gäste des Kamingesprächs

Auch Jennifer Sühr, Landtagskandidatin aus Freiburg I, und ich konnten als Moderatoren Fragen stellen. Nach einer halben Stunde konnten dann die Gäste des Kamingesprächs Fragen stellen. Diese deckten ganz vielfältige Themen ab. Océane Delin erkundigte sich beispielsweise nach der Umsetzung von EU-Richtlinie für Umwelt und erneuerbare Energien im Verkehr und wie diese jetzt in deutsches Recht überführt werden sollen. Die angestrebten Ziele der Reduktion von CO2-Ausstoß auf 40 Prozent bis 2030 kritisierte sie als zu wenig ambitioniert. Svenja Schulze erwähnte die Möglichkeit synthetischen Kraftstoffe in den Bereichen zu nutzen, in denen wie beim Fliegen Elektroantrieb soweit nicht möglich sei.

Auch die anderen Gäste trugen mit interessanten Fragen zum Gespräch bei. Niclas Kern betonte, dass zwar viele Gesetze zum Klimaschutz erlassen wurden, aber noch zu wenig im Bereich Verkehr und Gebäudesanierung gemacht wurde. Beat Jans gab einige progressive Ansätze wieder, wie dass in Basel keine Heizungen mehr zugelassen werden würden, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden. Auch eine Art Flugverkehrssteuer, wie sie schon in Deutschland existiert möchte er in abgewandelter Form einführen.

Vielen Dank an alle, die bei diesem Kamingespräch mitgewirkt haben!

Das Kamingespräch könnt ihr nochmal auf Facebook oder auch hier auf YouTube anschauen:

Meine Forderungen Klimaschutz findet ihr unter anderem unter dem Abschnitt sozial-ökologische Werten auf dieser Seite.

Einen Pressebericht der BZ findet ihr hier: https://www.badische-zeitung.de/bundesumweltministerin-svenja-schulze-war-virtuell-zu-gast-in-loerrach

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top