Vergangenen Mittwoch besuchte Jonas mit Luisa Boos, Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg zwei wichtige soziale Institutionen in Lörrach.

In der ersten Station beim “Arbeitskreis Rauschmittel e.V.” durften sich die zwei Politiker vom umfassenden Angebot der Drogen- und Jugendberatungsstelle unterrichten lassen. Der politische Besuch konnte dabei konstruktiv mit dem Leiter, Frank Meissner, in den Dialog treten. Im Vordergrund des Gespräches standen die Entkriminalisierung von Cannabis und strukturelle Herausforderungen bei der Ausübung der Beratungstätigkeit. Resümierend stellte Meissner fest: „Wenn wir eine Kultur schaffen, die eine sachliche Debatte über Drogenkonsum erlaubt, Menschen gut informiert und einen entkriminalisierten Zugang schaffen, können wir viele Schicksale verhindern“. In diesem Sinne setzt sich Jonas Hoffmann für eine strikt regulierte Legalisierung von Cannabis ein und fordert im Generellen eine höhere Anerkennung für die sozialen Berufe und ihren gesellschaftlichen Leistungen.

Beim anschließenden Mittagessen in der “Suppenküche Lörrach” konnte man sich vom großen zivilgesellschaftlichen Engagement in Lörrach überzeugen. Das fleißige Team um Günter Rosskopf kocht jeden zweiten Mittwoch im Monat in der alten Feuerwache Suppe für einen guten Zweck. Der Erlös geht an die Obdachlosenhilfe Lörrach. Gleichzeitig ermöglicht der niedrige Preis der Suppe eine Begegnungsstätte für die gesamte Bevölkerung Lörrachs.

Ermutigt von den positiven Erfahrungen liefen Hoffmann und Boos von Tür-zu-Tür, um im direkten Kontakt zu erfahren was Menschen im Wahlkreis bewegt und beschäftigt.