Für europäische Werte

Rund 200 Gäste kamen zur traditionellen 1.-Mai-Kundgebung .

Hier der Artikel aus der Badischen Zeitung.

RHEINFELDEN. Trotz oder wegen des schlechten Wetters mit 150 bis 200 Gästen sehr gut besucht war die traditionelle DGB-Kundgebung (Deutscher Gewerkschaftsbund) am 1. Mai im Saal des Rheinfelder Rathauses. Für mehr soziale Gerechtigkeit und Zusammenhalt in Europa traten die Redner von DGB und der Gewerkschaft ver.di vehement ein. Auch der Rheinfelder OB Klaus Eberhardt warnte in seinem Grußwort vor den neuen Gefahren vonseiten der Rechtspopulisten und mahnte dazu, sich einzusetzen für europäische Werte, wie Demokratie, Frieden, Sicherheit und Solidarität.

Unter die Gäste hatten sich vor der Wahl im September auch die beiden Bundestagskandidaten Jonas Hoffmann (SPD) und Gerhardt Zickenheiner (Grüne) gemischt. Dem ergiebigen Regen hatten SPD-Mitglieder bei einer morgendlichen Maiwanderung vom Dinkelberg herunter getrotzt, der sich auch Hoffmann angeschlossen hatte.

Neben Ständen der wieder für gewöhnlich das Maifest ausrichtenden Industriegewerkschaft IG BCE, der Arbeiterwohlfahrt AWO und anderen, war bereits zum dritten Mal auch die Rheinfelder Alevitische Gemeinde mit von der Partie. “Wir wollen am ersten Mai solidarisch sein”, so der Vorstandsvorsitzende des alevitischen Kulturzentrums Kaydul Ahmet. “Auch wir setzten uns ein für die Themen gleiche Arbeit, gleicher Lohn und für Gleichberechtigung von Männern und Frauen.”